Bio-News.Net ! BIO News & Infos Bio-News.Net Forum ! BIO Forum Bio-News.Net Kleinanzeigen ! BIO Kleinanzeigen Bio Testberichte ! BIO Testberichte Bio-News.Net Videos ! BIO Videos Bio-News.Net Foto-Galerie ! BIO Foto - Galerie Bio-News.Net WEB-Links ! BIO Web - Links Bio-News.Net  Lexikon ! BIO Lexikon

 Bio-News.Net: Rund um's Thema BIO !

Seiten-Suche:  
 Bio-News.Net <- Home     Anmelden  oder   Einloggen    
Interessante
Web-News @
BIO-News.Net:
Beratungsschwerpunkt Nachhaltigkeit: Relaunch der MVG-Website www.eine ...
Foto: Jörg Umber ist Obstbauer aus Kirchhellen und verkauft seine Waren nun auch über www.GreenFarmer.de
Fairness und Wertschätzung für regionale Bauern im Rhein-Ruhr-Gebiet: ...
Neueröffnung: Am 11. und 12. September 2015 feiert DOGSTYLER seine Österreich-Premiere
Neueröffnung des DOGSTYLER Flagship Stores Linz/Pasching
Foto: Naturata und Demeter
Höchster Qualitätsanspruch - Naturata und Demeter!
Foto: Ein Demonstrationsbetrieb ist immer eine Reise wert!
Raus auf's Land! / Jetzt Ausflüge planen zu den Demonstrationsbetriebe ...
Bio-News.Net Werbung: Online Shopping Tipp
eubiopur

Bio-News.Net Who's Online
Zur Zeit sind 108 Gäste und 0 Mitglied(er) online.
Sie sind ein anonymer Besucher. Sie können sich hier anmelden und dann viele kostenlose Features dieser Seite nutzen!

Bio-News.Net Online - Werbung

Bio-News.Net Haupt - Menü
Bio-News-Net - Services
· Bio-News-Net - News
· Bio-News-Net - Links
· Bio-News-Net - Forum
· Bio-News-Net - Videos
· Bio-News-Net - Lexikon
· Bio-News-Net - Kalender
· Bio-News-Net - Marktplatz
· Bio-News-Net - Foto-Galerie
· Bio-News-Net - Testberichte
· Bio-News-Net - Seiten Suche
· Bio-News-Net - Browser Games

Redaktionelles
· Alle Bio-News-Net News
· Bio-News-Net Rubriken
· Top 5 bei Bio-News-Net
· Weitere Web Infos & Tipps

Mein Account
· Log-In @ Bio-News-Net
· Mein Account
· Mein Tagebuch
· Log-Out @ Bio-News-Net
· Account löschen

Interaktiv
· Bio-News-Net Link senden
· Bio-News-Net Event senden
· Bio-News-Net Bild senden
· Bio-News-Net Testbericht senden
· Bio-News-Net Kleinanzeige senden
· Bio-News-Net News senden
· Feedback geben
· Kontakt-Formular
· Seite weiterempfehlen

Community
· Bio-News-Net Mitglieder
· Bio-News-Net Gästebuch

Information
· Bio-News-Net Impressum
· Bio-News-Net AGB & Datenschutz
· Bio-News-Net FAQ/ Hilfe

Marketing
· Bio-News.Net Statistiken
· Werbung auf Bio-News.Net

Accounts
· Twitter
· google+

Bio-News.Net Kostenlose Browser Games
Pacman
Pacman
Tetris
Tetris
Asteroids
Asteroids
Space Invaders
Space Invaders
Frogger
Frogger

Pinguine / PenguinPush / Penguin Push
Pinguine
Birdie
Birdie
TrapShoot
TrapShoot

Bio-News.Net Terminkalender
September 2021
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  

Messen
Tagungen
Veranstaltungen
Treffen
Geburtstage
Gedenktage
Veröffentlichungen
Sonstige

Bio-News.Net Seiten - Infos
Bio-News.Net - Mitglieder!  Mitglieder:5465
Bio-News.Net -  News!  News & Infos:4.337
Bio-News.Net -  Links!  Web-Links:8
Bio-News.Net -  Links!  Video-Links:35
Bio-News.Net -  Kalender!  Termine/Events:0
Bio-News.Net -  Lexikon!  Lexikon-Einträge:5
Bio-News.Net - Forumposts!  Forumposts:243
Bio-News.Net -  Testberichte!  Testberichte:76
Bio-News.Net -  Galerie!  Foto-Galerie Bilder:888
Bio-News.Net -  Kleinanzeigen!  Kleinanzeigen:133
Bio-News.Net -  Gästebuch!  Gästebuch-Einträge:1

Bio-News.Net Partner-Artikel zum Thema Bio
Diese Artikelübersicht steht nur auf der Startseite zur Verfügung!

Bio-News.Net Online WEB Tipps
zooplus h-i-p Expedia.de ru123

Bio-News.Net - News, Infos und Tipps rund um's Thema BIO !

Bio-News.Net! Forscherteam belegt mit neuer Studie die tödliche Wirkung von Glyphosat und Paraquat - INKOTA fordert ein Vermarktungsverbot für diese Ackergifte in Ländern des globalen Südens!

Veröffentlicht am Donnerstag, dem 05. September 2019 von Bio-News.Net

BIO News
Forscherteam belegt mit neuer Studie die tödliche Wirkung von Glyphosat und Paraquat - INKOTA fordert ein Vermarktungsverbot für diese Ackergifte in Ländern des globalen Südens!
BIO @ Bio-News-Net | INKOTA-netzwerk

Zur Wirkung von Glyphosat und Paraquat:

Berlin (ots) - Nach Bekanntwerden der Studienergebnisse eines internationalen Forscherteams zum Zusammenhang des Pestizideinsatzes auf Zuckerrohrplantagen in Zentralamerika und dem Tod zehntausender Menschen fordert die Entwicklungsorganisation INKOTA die Bundesregierung zum Einlenken auf.

Sie müsse endlich dafür sorgen, dass europäische Konzerne wie Bayer-Monsanto und Syngenta erwiesenermaßen gesundheitsschädliche Pestizide nicht länger in Ländern des globalen Südens vermarkten dürfen.

"Diese Studie hat eine sehr große Relevanz", sagt Ana Celia Tercero, Direktorin der Kleinbauernorganisation APADEIM aus Nicaragua. "Sie liefert wissenschaftlich fundierte Nachweise dafür, dass der Einsatz von Agrochemikalien auf den Zuckerrohrplantagen für den Tod tausender Arbeiterinnen und Arbeiter verantwortlich ist."

In anderen Ländern seien die dort eingesetzten Pestizide längst verboten. "Die Forschungsergebnisse stärken die Betroffenen bei ihren Forderungen nach Schadensersatz. Sie bieten eine Grundlage, um die Unternehmen dazu zu zwingen, Verantwortung zu übernehmen."

Seit 20 Jahren beobachten ExpertInnen eine auffällige Häufung von chronischem Nierenversagen in den Zuckerrohranbaugebieten in Zentralamerika. Die ArbeiterInnen auf den Plantagen sind davon genauso betroffen wie die im Umfeld lebenden Familien.

Über 20.000 Menschen sind in den vergangenen zehn Jahren an chronischer Niereninsuffizienz in der Region gestorben. Lange Zeit galt die Ursache für die Erkrankungen als umstritten.

Erst die neuen wissenschaftlichen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams aus El Salvador, Belgien, Kuba und Sri Lanka belegen nun, dass die eingesetzten Herbizide Paraquat und Glyphosat maßgeblich für die Erkrankungen verantwortlich sind.

Die Untersuchungen basieren vor allem auf Studien des Mediziners Carlos Orantes aus El Salvador und wurden vom belgischen Nierenheilkundler und Toxikologen Marc De Broe erstmals im Juni dieses Jahres beim Jahreskongress der European Renal Association/European Dialysis and Transplant Association in Budapest vorgestellt.

Die Studie soll voraussichtlich im September veröffentlicht werden.

"Jeden Tag sterben hier junge Menschen, die auf den Zuckerrohrplantagen arbeiten", sagt Ana Celia Tercero. Statt wie früher die Erntereste des Zuckerrohrs abzubrennen, benutzten die Firmen heute in großen Mengen Glyphosat.

"Das Produkt ist stark toxisch und hinterlässt grausame Spuren. In unserem Landkreis hat sich die Situation in den letzten Jahren noch verschlimmert. Die Frauen werden durch das Sterben der Männer alleine gelassen und müssen ihre Familien alleine ernähren, was eine äußerst schwierige Aufgabe ist. Aber die Unternehmen ändern nichts an der Produktionsweise, obwohl klar ist, dass sie damit das Leben zahlreicher Familien zerstören."

INKOTA-Landwirtschaftsexpertin Lena Michelsen fordert deshalb die Politik zum Handeln auf: "Die Bundesregierung muss endlich dafür sorgen, dass europäische Konzerne wie Bayer oder Syngenta in Zukunft keine giftigen Pestizide mehr in Ländern des globalen Südens vermarkten dürfen.

Auch die deutsche Landwirtschaftsministerin sollte bei der Glyphosat-Neubewertung in der Europäischen Union auf ein Verbot drängen, anstatt weiter auf ihren Kuschelkurs mit der Agrarindustrie zu setzen."

Pressekontakt:

Lena Michelsen, Referentin für Landwirtschaft und Welternährung beim
INKOTA-netzwerk, Mobil: +49 (0) 157 715 480 63, E-Mail:
michelsen@inkota.de

Isabell Nordhausen, Referentin für Projekte in Zentralamerika beim
INKOTA-netzwerk, Mobil: +49 (0)173 6363 244, E-Mail:
nordhausen@inkota.de

Hinweis für die Redaktionen: Wenn Sie Kontakt zu Ana Celia Tercero
von APADEIM aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an
Isabell Nordhausen von INKOTA (nordhausen@inkota.de), Mobil: +49
(0)173 6363 244.

Original-Content von: INKOTA-netzwerk e.V., übermittelt durch news aktuell

(News & Infos zum Thema "Agrarpolitik" können hier nachgelesen werden.)

(Videos zum Thema "Agrarpolitik" können hier geschaut werden.)

(News & Infos zum Thema "Ackerbau" können hier nachgelesen werden.)

(Videos zum Thema "Ackerbau" können hier geschaut werden.)

(News & Infos zum Thema "Gesundheit" können hier nachgelesen werden.)

(Videos zum Thema "Gesundheitsgefahren" können hier geschaut werden.)

faz / Ab 2023 ist Schluss: Deutschland leitet Glyphosat-Ende ein
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 04.09.2019):

Zitat: "Bis 2023 soll das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat verboten werden.

Einer der Hauptgründe sei der Insektenschutz, so Bundesumweltministerin Svenja Schulze.

Auch weitere Maßnahmen um Biodiversität zu bewahren wurden beim „Aktionsprogramm Insektenschutz“ vorgestellt.

© REUTERS, DPA"




Bayerischer Rundfunk / Wie Glyphosat auf Regenwürmer wirkt | UNKRAUT
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 11.10.2018):

Zitat: "Ein Verdacht erhärtet sich: Glyphosat scheint nicht nur Honigbienen, sondern auch andere Organismen zu schädigen.

Darunter ausgerechnet die, die für guten Boden sorgen - die Regenwürmer.

Glyphosat scheint sich auf die Reproduktion der Regenwürmer auszuwirken."




euronews (deutsch) / Krebs durch Glyphosat: Monsanto soll 289 Millionen US-Dollar zahlen
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 11.08.2018):

Zitat: "Der zum Leverkusener Bayer-Konzern gehörende US-Saatgutriese Monsanto soll einen dreistelligen Millionenbetrag wegen Krebsrisiken seines Unkrautvernichters Monsanto zahlen.

Das Unternehmen, gegen das Tausende weitere US-Klagen vorliegen, kündigt Berufung an."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/70663/4363559, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!


Zur Wirkung von Glyphosat und Paraquat:

Berlin (ots) - Nach Bekanntwerden der Studienergebnisse eines internationalen Forscherteams zum Zusammenhang des Pestizideinsatzes auf Zuckerrohrplantagen in Zentralamerika und dem Tod zehntausender Menschen fordert die Entwicklungsorganisation INKOTA die Bundesregierung zum Einlenken auf.

Sie müsse endlich dafür sorgen, dass europäische Konzerne wie Bayer-Monsanto und Syngenta erwiesenermaßen gesundheitsschädliche Pestizide nicht länger in Ländern des globalen Südens vermarkten dürfen.

"Diese Studie hat eine sehr große Relevanz", sagt Ana Celia Tercero, Direktorin der Kleinbauernorganisation APADEIM aus Nicaragua. "Sie liefert wissenschaftlich fundierte Nachweise dafür, dass der Einsatz von Agrochemikalien auf den Zuckerrohrplantagen für den Tod tausender Arbeiterinnen und Arbeiter verantwortlich ist."

In anderen Ländern seien die dort eingesetzten Pestizide längst verboten. "Die Forschungsergebnisse stärken die Betroffenen bei ihren Forderungen nach Schadensersatz. Sie bieten eine Grundlage, um die Unternehmen dazu zu zwingen, Verantwortung zu übernehmen."

Seit 20 Jahren beobachten ExpertInnen eine auffällige Häufung von chronischem Nierenversagen in den Zuckerrohranbaugebieten in Zentralamerika. Die ArbeiterInnen auf den Plantagen sind davon genauso betroffen wie die im Umfeld lebenden Familien.

Über 20.000 Menschen sind in den vergangenen zehn Jahren an chronischer Niereninsuffizienz in der Region gestorben. Lange Zeit galt die Ursache für die Erkrankungen als umstritten.

Erst die neuen wissenschaftlichen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams aus El Salvador, Belgien, Kuba und Sri Lanka belegen nun, dass die eingesetzten Herbizide Paraquat und Glyphosat maßgeblich für die Erkrankungen verantwortlich sind.

Die Untersuchungen basieren vor allem auf Studien des Mediziners Carlos Orantes aus El Salvador und wurden vom belgischen Nierenheilkundler und Toxikologen Marc De Broe erstmals im Juni dieses Jahres beim Jahreskongress der European Renal Association/European Dialysis and Transplant Association in Budapest vorgestellt.

Die Studie soll voraussichtlich im September veröffentlicht werden.

"Jeden Tag sterben hier junge Menschen, die auf den Zuckerrohrplantagen arbeiten", sagt Ana Celia Tercero. Statt wie früher die Erntereste des Zuckerrohrs abzubrennen, benutzten die Firmen heute in großen Mengen Glyphosat.

"Das Produkt ist stark toxisch und hinterlässt grausame Spuren. In unserem Landkreis hat sich die Situation in den letzten Jahren noch verschlimmert. Die Frauen werden durch das Sterben der Männer alleine gelassen und müssen ihre Familien alleine ernähren, was eine äußerst schwierige Aufgabe ist. Aber die Unternehmen ändern nichts an der Produktionsweise, obwohl klar ist, dass sie damit das Leben zahlreicher Familien zerstören."

INKOTA-Landwirtschaftsexpertin Lena Michelsen fordert deshalb die Politik zum Handeln auf: "Die Bundesregierung muss endlich dafür sorgen, dass europäische Konzerne wie Bayer oder Syngenta in Zukunft keine giftigen Pestizide mehr in Ländern des globalen Südens vermarkten dürfen.

Auch die deutsche Landwirtschaftsministerin sollte bei der Glyphosat-Neubewertung in der Europäischen Union auf ein Verbot drängen, anstatt weiter auf ihren Kuschelkurs mit der Agrarindustrie zu setzen."

Pressekontakt:

Lena Michelsen, Referentin für Landwirtschaft und Welternährung beim
INKOTA-netzwerk, Mobil: +49 (0) 157 715 480 63, E-Mail:
michelsen@inkota.de

Isabell Nordhausen, Referentin für Projekte in Zentralamerika beim
INKOTA-netzwerk, Mobil: +49 (0)173 6363 244, E-Mail:
nordhausen@inkota.de

Hinweis für die Redaktionen: Wenn Sie Kontakt zu Ana Celia Tercero
von APADEIM aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an
Isabell Nordhausen von INKOTA (nordhausen@inkota.de), Mobil: +49
(0)173 6363 244.

Original-Content von: INKOTA-netzwerk e.V., übermittelt durch news aktuell

(News & Infos zum Thema "Agrarpolitik" können hier nachgelesen werden.)

(Videos zum Thema "Agrarpolitik" können hier geschaut werden.)

(News & Infos zum Thema "Ackerbau" können hier nachgelesen werden.)

(Videos zum Thema "Ackerbau" können hier geschaut werden.)

(News & Infos zum Thema "Gesundheit" können hier nachgelesen werden.)

(Videos zum Thema "Gesundheitsgefahren" können hier geschaut werden.)

faz / Ab 2023 ist Schluss: Deutschland leitet Glyphosat-Ende ein
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 04.09.2019):

Zitat: "Bis 2023 soll das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat verboten werden.

Einer der Hauptgründe sei der Insektenschutz, so Bundesumweltministerin Svenja Schulze.

Auch weitere Maßnahmen um Biodiversität zu bewahren wurden beim „Aktionsprogramm Insektenschutz“ vorgestellt.

© REUTERS, DPA"




Bayerischer Rundfunk / Wie Glyphosat auf Regenwürmer wirkt | UNKRAUT
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 11.10.2018):

Zitat: "Ein Verdacht erhärtet sich: Glyphosat scheint nicht nur Honigbienen, sondern auch andere Organismen zu schädigen.

Darunter ausgerechnet die, die für guten Boden sorgen - die Regenwürmer.

Glyphosat scheint sich auf die Reproduktion der Regenwürmer auszuwirken."




euronews (deutsch) / Krebs durch Glyphosat: Monsanto soll 289 Millionen US-Dollar zahlen
(Youtube-Video, Standard-YouTube-Lizenz, 11.08.2018):

Zitat: "Der zum Leverkusener Bayer-Konzern gehörende US-Saatgutriese Monsanto soll einen dreistelligen Millionenbetrag wegen Krebsrisiken seines Unkrautvernichters Monsanto zahlen.

Das Unternehmen, gegen das Tausende weitere US-Klagen vorliegen, kündigt Berufung an."




Artikel zitiert aus https://www.presseportal.de/pm/70663/4363559, Autor siehe obiger Artikel. Ein etwaiges Youtube-Video ist ein geframtes ("eingebettes") Video von Youtube.com, Autor siehe das Video.

Veröffentlicht / Zitiert von » PressePortal.de « auf / über http://www.deutsche-politik-news.de - aktuelle News, Infos, PresseMitteilungen & Artikel!

(Artikel-Titel: Forscherteam belegt mit neuer Studie die tödliche Wirkung von Glyphosat und Paraquat - INKOTA fordert ein Vermarktungsverbot für diese Ackergifte in Ländern des globalen Südens!)

Für die Inhalte dieser Veröffentlichung ist nicht Bio-News.Net als News-Portal sondern ausschließlich der Autor (Bio-News) verantwortlich (siehe AGB). Haftungsausschluss: Bio-News.Net distanziert sich von dem Inhalt dieser Veröffentlichung (News / Pressemitteilung inklusive etwaiger Bilder) und macht sich diesen demzufolge auch nicht zu Eigen!

"Forscherteam belegt mit neuer Studie die tödliche Wirkung von Glyphosat und Paraquat - INKOTA fordert ein Vermarktungsverbot für diese Ackergifte in Ländern des globalen Südens!" | Anmelden oder Einloggen | 0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden


Diese Web-Videos bei Bio-News.Net könnten Sie auch interessieren:

Bio-Revolution in Dänemark: Fonds übernimmt Pleiteh ...

Bio-Revolution in Dänemark: Fonds übernimmt Pleiteh ...
EuGH-Urteil: Halal-Fleisch darf kein Biosiegel trag ...

EuGH-Urteil: Halal-Fleisch darf kein Biosiegel trag ...
Vorarlberger Bio Bier: Einbrauen mit 100 % Vorarlbe ...

Vorarlberger Bio Bier: Einbrauen mit 100 % Vorarlbe ...

Alle Web-Video-Links bei Bio-News.Net: Bio-News.Net Web-Video-Verzeichnis

Diese DPN-Videos bei Bio-News.Net könnten Sie auch interessieren:

Venedig - Vaporetto-(Wasserbus)-Fahrt - Canal Grande ...

Hamburg Schulterblatt (Schanzenviertel) am 8. Juli 20 ...

Russischer Pavillon Biennale Venedig 2017


Alle DPN-Video-Links bei Bio-News.Net: Bio-News.Net DPN-Video-Verzeichnis

Diese Fotos bei Bio-News.Net könnten Sie auch interessieren:

Berlin-Agrardemo-Wir-haben-es-satt-2014-1 ...

Berlin-Agrardemo-Wir-haben-es-satt-2014-1 ...

Berlin-Agrardemo-Wir-haben-es-satt-2014-1 ...


Alle Fotos in der Foto-Galerie von Bio-News.Net: Bio-News.Net Foto - Galerie

Diese Lexikon-Einträge bei Bio-News.Net könnten Sie auch interessieren:

 Anbauverband
Anbauverband (auch: Erzeugerverband) ist ein Zusammenschluss von biologisch wirtschaftenden Bauern, Verarbeitern und anderen landwirtschaftlichen Produzenten zum Zwecke der Förderung der gemeinsamen Vermarktung und Kontrolle der Verbandsware. Der erste Anbauverband war der 1924 gegründete Demeter-Verband. In der EU kontrollieren und fördern national unterschiedliche Anbauverbände ihre Mitglieder. In ihren Anforderungen gehen sie teilweise beträchtlich über das EG Recht (siehe EG-Öko-Verord ...
 Bio-Lebensmittel
Als Bio-Lebensmittel werden Lebensmittel aus der ökologischen Landwirtschaft bezeichnet. Der Begriff ist in der EU gesetzlich definiert. Diese Produkte müssen aus ökologisch kontrolliertem Anbau stammen, dürfen nicht gentechnisch verändert sein und wurden ohne Einsatz konventioneller Pestizide, Kunstdünger oder Abwasserschlamm angebaut. Tierische Produkte stammen von Tieren, die artgerecht gemäß EG-Ökoverordnung und in der Regel nicht mit Antibiotika und Wachstumshormonen behandelt wurden. ...
 EU-Öko-Verordnung
Die „Verordnung (EWG) Nr. 834/2007 des Rates vom 28. Juni 2007 über die ökologische/biologische Produktion und die Kennzeichnung von ökologischen/biologischen Erzeugnissen“ (Europäische Öko-Verordnung oder EG-Öko-Verordnung) definiert, wie Erzeugnisse und Lebensmittel, die als Öko-Produkte gekennzeichnet sind, erzeugt und hergestellt werden müssen. Sie ist Nachfolger der Verordnung (EWG) Nr. 2092/91, die damit aufgehoben wurde. Die Verordnung knüpft an den Basisrichtlinien der Internationa ...
 Ökologische Landwirtschaft
Die Begriffe ökologische Landwirtschaft, biologische Landwirtschaft oder Ökolandbau bezeichnen die Herstellung von Nahrungsmitteln und anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen, die auf der Grundlage möglichst naturschonender Produktionsmethoden unter Berücksichtigung von Erkenntnissen der Ökologie und des Umweltschutzes geschehen soll. Die ökologische Landwirtschaft verzichtet auf den Einsatz bestimmter Pflanzenschutzmittel und Mineraldünger, sowie auf Wachstumsförderer und Gentechnik, wie s ...

Diese Web-Links bei Bio-News.Net könnten Sie auch interessieren:

Links sortieren nach: Titel (A\D) Datum (A\D) Bewertung (A\D) Popularität (A\D)

  Ökolandbau auf oekolandbau.de
Beschreibung: Infoportal zum Ökolandbau der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn!
Hinzugefügt am: 26.07.2011 Besucher: 804 Link bewerten Kategorie: BIO_Landwirtschaft

 Biokosmetik & Naturkosmetik auf bio-naturkosmetik.net
Beschreibung: Bio-Naturkosmetik.net ist ein Biokosmetik und Naturkosmetik Informationsportal. Besonders Allergiker profitieren von diesen Produkten!
Hinzugefügt am: 26.07.2011 Besucher: 886 Link bewerten Kategorie: BIO Infos

Diese Forum-Posts bei Bio-News.Net könnten Sie auch interessieren:

  Ganz so schlimm ist es nicht mehr, denn inzwischen hat sich der Preis bei allen großen Anbietern bei etwa 1,59 € eingepegelt. Ob er jemals wieder unter einen Euro sinken wird wage ich zu bezweife ... (HannesW, 21.12.2017)

  So etwas muss man bei Frau Barbara Hendricks etwas differenzierter sehen. Bei manchen Menschen ist deren Herkunft sofort ersichtlich wenn sie den Mund aufmachen. Wie sagte sie mal etwas erregt i ... (HannesW, 22.04.2017)

  Stellen sie sich mal vor, sie würden einen \"Witz\" über lesbische Feministinnen machen. Man würde sie sofort in Sippenhaft nehmen und die Ihren wären über Generationen geächtet. Aber wenn diese L ... (Otto76, 06.04.2017)

 Und wenn ich dann die Geschichte lese mit der Eiersammelstelle. Die erforderlichen Stempel wurden erst nach Bestellung auf die Eier gedrückt. Da wurden eben mal auch konventionelle Eier als Bioeier ... (Ortwin59, 09.06.2014)

 Vegetarier und die putzigen Biolinge irren, wenn sie meinen, für ihr Essen müssten keine Tiere sterben. Bei der komischen Ernährung habe immer einer das Nachsehen. Für den Anbau von Pflanzen werden ... (DaveD, 17.02.2014)

 Vegetarier und die putzigen Biolinge irren, wenn sie meinen, für ihr Essen müssten keine Tiere sterben. Bei der komischen Ernährung habe immer einer das Nachsehen. Für den Anbau von Pflanzen werden ... (DaveD, 17.02.2014)

 Bio-Lebensmittel sind nach einer neuen Studie nur wenig gesünder als konventionelles Essen. Die Forscher fanden keinen deutlichen Nachweis, dass biologische Lebensmittel nährstoffreicher sind oder e ... (Lara34, 01.01.2013)

 Jetzt liefert importierter Soja-Schrot den nötigen Mastschub bei Bullen, Schweinen und Hähnchen. Öko-Bauern, die innerbetriebliche Kreisläufe einhalten müssen, sind die Hände beim Zukauf betriebsfremd ... (Ortwin59, 13.12.2012)

 Bleibt also nur der Veganismus. Der macht aber nicht nur keinen Spaß, er fördert auch die Wahrscheinlichkeit an Arteriosklerose zu erkranken, weil es der Ernährung an Eisen, Zink und Vitamin B12 mange ... (HannesW, 03.09.2012)

 Besonders schwierig scheinen die Biorichtlinien für Schweinezüchter und -mäster zu sein. Obwohl Schweinefleisch mit Abstand das beliebteste Fleisch in Deutschland ist, liegt der Bio-Anteil lediglich b ... (HannesW, 15.07.2012)


Diese Testberichte bei Bio-News.Net könnten Sie auch interessieren:

 Bio-Rumpsteak von GutBio Ich mitten im Samstageinkauf bei Feinkost-Albrecht und da sehe ich im Kühlregal richtig schöne, gut durchwachsene Rumpsteaks. An der Kasse lese ich, eh man, das sind ja Bio-Stea ... (Zlatan Behringer, 15.4.2021)

 Mini-Vollmilch-Eier Osterzeit, Eierzeit. Und wieder ist ein Jahr vorbei und wieder ist es für Osterverhältnisse viel zu kalt. Da hilft nur sich über die Ostertage mit Süssigkeiten einzudecken. < ... (Kathy Möller, 23.3.2021)

 Bio Süßrahmbutter bei REWE Eigentlich bin ich ja Aldi-Fan, aber seit einiger Zeit geht es schleichend in irgendeine Richtung die Kundenbindung nicht zum Alltag hat. Und so kauf ich immer mehr bei der REWE ... (Jens-Peter Perlich, 21.2.2021)

 Markus BIO-Kaffee exklusiv Reißt du das Umpapier ab hast du zwei Packungen á 250g. Also während du die ein Packung verbrauchst bleibt die andere aromafrisch. Es ist ein Kaffee der schon bei der ... (Serena Gerber, 20.2.2021)

 Bio-Landwein trocken von Denn‘s Der Ruf war nicht immer der Beste, aber seit es in Sachen Biowein reichlich Mitbewerber gibt hat sich das Angebot auch hier wesentlich verbessert. Die Zeit wo man sagte, hätte a ... (Evelyn Weckerman, 16.6.2020)

 Bio Ajvar von Marschland Es gibt ja kaum eine orientalische Vorspeise wo nicht Ajvar drin vorkommt. Ja, aber welchen kauft man? Der eine bringt dir garantiert Sodbrennen und im nächsten ist jed ... (Nadjeschda Birkner, 24.5.2020)

 B-Tree Bio Birkensaft Ich kann mich noch erinnern als wir zu DDR-Zeiten in die Sowjetunion gefahren sind. Beliebtestes alkoholfreies Getränk waren Kwass und eben Birkensaft, schon gekühlt ist das bei S ... (Babara Engel, 29.4.2020)

 Sanders Winzersekt Demeter Da hatten wir ein Gespräch zum Thema Champagner und seine Wertigkeit. In dieser Runde war ich der Meinung, dass ein gepflegter Winzersekt durchaus mit Champagner mithalten kann.
 
Bio- Vollmilch von REWE Beim wöchentlichen Getränkekauf bei der REWE sah ich im Kühlregal Bio-Vollmilch. Warum nicht, eh man rummeckert, probiere sie erst mal. 1 Liter mit 3,8 % Fett zu einem Preis von 1 ... (Torsten Sameiske, 15.3.2020)

 BIO Next Level Burger Zum Superbowl passen wir auch immer unsere Essgewohnheiten an und holen reicht Burgerpatties. Diesmal haben wir auch ein paar dieser viel gepriesenen BIO Next Level Burger von Lid ... (Kevin Stange, 22.2.2020)

Diese News bei Bio-News.Net könnten Sie auch interessieren:

 Lebensmittelzusatzprodukten von Maresana GmbH verbessern Funktionsfähigkeit des Körpers (prmaximus, 05.08.2021)
Wittenbach im August 2021 - Maresana GmbH bietet mit seinen Produkten Unterstützungen zur Leistungssteigerung, Schlafförderung und Entzündungshemmungen an. Das Nahrungsergänzungsmittel "MARESANA COC" kann sowohl eine prophylaktische als auch aktive Wirkung gegen viele Beschwerden haben und unterstützt die Funktionsfähigkeit des Körpers dank der Micellierung von Curcuma. Die Leistungsfähigkeit von micellierten Curcuma basiert auf seiner stark entzündungshemmenden Wirkung. Mehr über effiziente MA ...

 Klimaschutz leicht gemacht: SAUBER ENERGIE pflanzt für jede Idee einen Baum (PR-Gateway, 25.08.2020)
(Mynewsdesk) Köln, 25.08.2020 ? Klimaschutz geht uns alle etwas an. Doch wie kann ich ökologisches Verhalten ganz leicht in meinen Alltag integrieren? Unter dem Motto ?365 Tage Klimaschutz? sammelt SAUBER ENERGIE die besten Tipps in der Klimaschützer-Community ?Mit Energie anpacken? ? und pflanzt für jede Idee einen neuen Baum. Jeder kann online mitmachen auf www.mit-energie-anpacken.de oder über die Social-Media-Kanäle der SAUBER EN ...

 Neumarkter Lammsbräu stellt Umweltbericht 2019 vor (PR-Gateway, 01.07.2020)
-Strom- und Wärmeverbrauch signifikant gesenkt

-Deutliche Verbesserungen beim Ausstoß des Klimagases CO

Neumarkt in der Oberpfalz, 01.07.2020. Signifikante Einsparungen im Energiebereich sowie deutlich gesunkener Ausstoß der Klimagases CO: Diese und weitere Umweltleistungen dokumentiert die Neumarkter Lammsbräu mit ihrem heute veröffentlichten Umweltbericht über das Jahr 2019. Dem Bio-Pionier ist es erneut gelungen, noch nachhaltiger zu sein.

Weniger Energieverbrauch un ...

 Entwicklung nachhaltiger Schiffskraftstoffe (PR-Gateway, 25.06.2020)
EU-Forschungsprojekt IDEALFUEL ist gestartet

In einem EU-finanzierten Forschungsprojekt strebt ein internationales Konsortium die Entwicklung neuer Produktionsmethoden für nachhaltige Schiffkraftstoffe an, die Schweröle in der Schifffahrt ersetzen sollen. Der Einsatz von Schwerölen, die große Mengen an Schwefel enthalten, führt zur Emission von Treibhausgasen und anderen schädlichen Substanzen. Im Projekt IDEALFUEL wollen die Partner neue, effiziente und kostengünstige Methoden zur Herste ...

 Stärkende Pflege für empfindliche Haut: Sensitive Camomille (PR-Gateway, 13.05.2020)
Yves Rocher bringt jetzt eine neue Gesichtspflege-Linie speziell für empfindliche Haut auf den Markt: Sensitive Camomille

Sensitive Camomille ist eine Pflege-Linie mit Echter Kamille, die von der Yves Rocher-Forschung speziell für empfindliche Haut entwickelt wurde. Die Echte Kamille wird von Yves Rocher auf eigenen Anbauflächen in der Bretagne biologisch kontrolliert angebaut. Um das Potenzial dieser Pflanze auszuschöpfen, haben die Yves Rocher-Wissenschaftler ein zweifaches natürliches ...

 Gasanbieter-Test: SAUBER ENERGIE erreicht deutschlandweit Bestnote sehr gut (PR-Gateway, 11.05.2020)
(Mynewsdesk) Köln, 11.05.2020 ? Der grüne Stadtwerke-Verbund SAUBER ENERGIE gehört mit der Bestnote ?sehr gut? zu den Top 3 der Gasanbieter in Deutschland und belegte im Vergleich der Ökogasanbieter Platz 2. Dies ergibt die aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Servicequalität (DISQ), die 37 Gasanbieter in Deutschland untersucht hat. Damit erreicht die SAUBER ENERGIE abermals mit attraktiven Konditionen, günstigen Tarife und fairen Vertragsbedingungen die vordersten Plätze in deutschlandwe ...

 Änderung in der Geschäftsführung von Emission Partner GmbH & Co. KG (PR-Gateway, 30.04.2020)
Dr. Klaus Zanter, neben Dirk Goeman Gründungsmitglied und Geschäftsführer der Emission Partner GmbH & Co. KG, wird das Unternehmen Ende April 2020 verlassen. Nach 10 erfolgreichen Jahren und großartiger Aufbauarbeit will sich Klaus Zanter neuen Herausforderungen widmen.

Herr Dr. Klaus Zanter, zuständig für die Bereiche Forschung & E ...

 Lammsbräu unter Bayerns Besten Arbeitgebern 2020 (PR-Gateway, 02.04.2020)
°°° Great Place to Work®: Bio-Brauerei erhält begehrte Auszeichnung

°°° "Arbeitgeber-Oscar" für überdurchschnittliche Arbeitsplatzqualität

Neumarkt, 02.04.2020. Bei einer aufgrund der Corona-Krise ins Internet verlegten Prämierung sind am Mittwochnachmittag 67 bayerische Unternehmen mit dem Great Place to Work® Award "Bayerns Beste Arbeitgeber 2020" ausgezeichnet worden. Einer der begehrten Preise ging dabei an die Neumarkter Lammsbräu.

Zuvor hatten sich die Preisträger, ...

 DISQ-Studie: SAUBER ENERGIE gehört zu den besten Stromanbietern in Deutschland (PR-Gateway, 01.04.2020)
(Mynewsdesk) Köln, 31.03.2020 ? Die SAUBER ENERGIE gehört mit der Note ?sehr gut? zu den besten Stromanbietern in Deutschland und gleichzeitig zu den Top 3 im Ökostrom-Segment. Außerdem werden die fairen Vertragsbedingungen der SAUBER ENERGIE mit dem Prädikat ?Top-Konditionen? ausgezeichnet. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Stromanbieterstudie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ).



Damit werden zum wiederholten Male das hohe Niveau und die gute Qualität der SAU ...

 SAUBER ENERGIE Waldpreis 2020: Schule in Kirchhundem gewinnt mit Walderlebnispfad (PR-Gateway, 30.03.2020)
(Mynewsdesk) Köln, 30.03.2020 - Über 50 Kindergärten, Schulen und Initiativen haben beim SAUBER ENERGIE Waldpreis 2020 mitgemacht. Jetzt stehen die zwölf Gewinner fest: Auf dem ersten Platz in der Publikumsgunst liegt die Grundschule Kirchhundem im Sauerland mit der Planung eines Walderlebnispfades. Damit erhalten die Initiatoren mit 2.500 Euro den Hauptpreis für ihr Waldprojekt.



Den Wald praktisch erlebenDurch praktisches Erleben der Naturentfremdung entgegenwirken ? das ist d ...

Werbung bei Bio-News.Net:





Forscherteam belegt mit neuer Studie die tödliche Wirkung von Glyphosat und Paraquat - INKOTA fordert ein Vermarktungsverbot für diese Ackergifte in Ländern des globalen Südens!

 
Bio-News.Net Aktuelles Amazon-Schnäppchen

Bio-News.Net Video Tipp @ Bio-News.Net
Stadtquartier

Stadtquartier "Neues Bauen Am Horn" - Weimar 24.05.2018/2

Videos @ Freie.PresseMitteilungen.de

Bio-News.Net Online Werbung

Bio-News.Net Verwandte Links
· Mehr aus der Rubrik BIO News
· Weitere News von Bio-News


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema BIO News:
Fairness und Wertschätzung für regionale Bauern im Rhein-Ruhr-Gebiet: Green Farmer verkauft frische Lebensmittel regionaler Höfe und Manufakturen online!


Bio-News.Net Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

schlecht
normal
gut
Sehr gut
Exzellent



Bio-News.Net Online Werbung

Bio-News.Net Möglichkeiten

Druckbare Version  Druckbare Version

Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel und alle sonstigen Beiträge, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2009 - 2021!

Wir betonen ausdrücklich, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder alle sonstigen Verlinkungen führen.

Sie können die Schlagzeilen unserer neuesten Artikel durch Nutzung der Datei backend.php direkt auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Bio-News.Net - rund ums Thema BIO / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung